Ursachen der Arthrose des Kniegelenks.

Unter den vielen Gelenkerkrankungen ist Arthrose die häufigste. Mit der Entwicklung dieser Pathologie beginnt der Patient Probleme mit der Beweglichkeit der Extremitäten zu haben, Ödeme, Entzündungen und das Syndrom schwerer Schmerzen treten auf. Und wenn wir in jungen Jahren über die Ursachen der Arthrose des Kniegelenks sprechen, können sie viele prädisponierende Faktoren umfassen.

Allgemeine Information

Die Entwicklung von Verformungsprozessen im Bereich des Kniegelenks in der offiziellen Medizin wird als Gonarthrose bezeichnet. Die Krankheit geht mit degenerativ-dystrophischen Phänomenen im hyalinen Knorpel einher, die sich stufenweise entwickeln und dem Patienten viele Probleme bereiten. Die Hauptzeichen der Krankheit sind:

  1. Schmerzsyndrom
  2. Steifheit der Bewegung.
  3. Entzündung.
  4. Ödem.
Knieschmerzen Symptom der Knie Arthrose

Unter den verschiedenen Formen der Arthrose wird eine Schädigung des Knies als die häufigste angesehen. In den meisten Fällen tritt das Problem bei Frauen über 40 Jahren auf. Es kann sich auch bei jungen Menschen im Zusammenhang mit mechanischen Verletzungen oder kolossalen Belastungen manifestieren. Zum Beispiel sind Profisportler am anfälligsten für diese Pathologie.

Wenn Sie in den frühen Stadien der Entwicklung der Krankheit keine geeigneten Maßnahmen ergreifen, entwickelt sich die Gonarthrose im Laufe der Zeit zu einer schwerwiegenden Form, die zu irreversiblen Folgen führt. Die Größe des Gelenks nimmt mit unglaublicher Geschwindigkeit zu, der Prozess der Verformung des Knorpels und des Knochengewebes beginnt und jede körperliche Aktivität wird von starken Schmerzen und Beschwerden begleitet. Im schlimmsten Fall wird dem Patienten die Fähigkeit, sich unabhängig zu bewegen, vollständig entzogen.

Viele Menschen denken fälschlicherweise, dass Arthrose und Arthritis dieselbe Pathologie sind. Die erste Krankheit beinhaltet jedoch eine akute Entzündungsreaktion und die zweite eine Reihe von chronischen Krankheiten degenerativer Natur. Wenn der Patient Symptome beider Probleme hat, kann bei ihm Arthrose-Arthritis diagnostiziert werden.

Ursachen der Arthrose des Kniegelenks.

Die Ursachen der Krankheit sind sehr unterschiedlich, daher ist es problematisch, auf eine und nur eine hinzuweisen. In den meisten Fällen tritt die Entwicklung des Problems auf, wenn mehrere Auslöser auftreten, die einen Verstoß verursachen. Die moderne Medizin identifiziert die folgenden Mechanismen der Arthrose:

gesundes und arthritisches Gelenk
  1. Primär. Es ist ein natürlicher Prozess, der bei Menschen über 40 Jahren auftritt und auf die Alterung des Körpergewebes zurückzuführen ist. Der Hauptmechanismus der Entwicklung von Arthrose wird auch durch Begleitfaktoren wie Fettleibigkeit, Vererbung oder hohen Stress erleichtert.
  2. Sekundär: Deckt 30% aller Arthrose-Erkrankungen ab. Die Ursache des Auftretens ist mit der Übertragung von mechanischen Verletzungen, Unterschenkelfrakturen oder Bandrissen verbunden. Die ersten Symptome einer Pathologie können mehrere Jahre nach der Verletzung auftreten. Bei schweren Verletzungen kann dies jedoch nach 2-3 Monaten geschehen.

Es gibt einen anderen Entwicklungsmechanismus, der 7-8% der Fälle von Arthrose ausmacht. Es ist wie folgt: Wenn eine Person über 40 plötzlich mit dem Joggen oder dem Profisport beginnt, kann dies zu schnellen dystrophischen und degenerativen Veränderungen führen. Darüber hinaus manifestiert sich Arthrose auch in Begleiterkrankungen, einschließlich verschiedener Formen von Arthritis, Gicht, Übergewicht usw.

Die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind häufig mit anstrengender Anstrengung, häufigem Heben schwerer Gegenstände oder Klettern (insbesondere im Alter) verbunden. Patienten, die Wirbelsäulenverletzungen oder neurologische Erkrankungen erlitten haben, sind ebenfalls gefährdet.

In den meisten Fällen ist ein Muskelkrampf im vorderen Teil des Oberschenkels ein prädisponierender Faktor für die Entwicklung einer Knie-OA. Von dem Moment an, in dem die ersten schmerzhaften Empfindungen auftreten, manifestiert sich die Pathologie möglicherweise lange Zeit nicht, und die einzigen Anzeichen sind die charakteristische Müdigkeit und Schwere in den Beinen.

Entwicklungsstadien und Symptome

Nachdem Sie die Ursachen für Arthrose des Kniegelenks entdeckt haben, können Sie beginnen, die wichtigsten Symptome und Entwicklungsstadien der Krankheit zu untersuchen. Experten sagen, dass die Pathologie durch langsames Fortschreiten gekennzeichnet ist, da sich negative Symptome ansammeln. Abhängig von der Arbeitskapazität des Patienten gibt es drei Stadien der Arthrose:

  • Zuerst.
  • Zweite.
  • Dritte.

Es ist zu beachten, dass die Knie-Arthrose keinen akuten Verlauf hat, da es sich um einen chronisch degenerativen Prozess handelt. Der Begriff "akute Arthrose" bezieht sich in den meisten Fällen auf das dritte Stadium mit schweren Symptomen.

Erste Stufe

Deformitätsstadien im Kniegelenk mit Arthrose

Im ersten Stadium der Knie-Arthrose beginnt die Zirkulation einer speziellen Flüssigkeit im Gelenk zu unterbrechen, die es nährt und schmiert. Es werden keine besonderen Veränderungen in der Struktur festgestellt und das Knorpelgewebe ist leicht entzündet.

Das Anfangsstadium der Entwicklung von Arthrose geht mit leichten Beschwerden und einem Gefühl der Steifheit beim Gehen einher. Für den Patienten ist es schwierig, Treppen zu steigen, lange Läufe zu machen oder lange zu stehen. Jede Zunahme der Aktivität verursacht Knieschmerzen. Bei geringster Ruhe ist das Schmerzsyndrom jedoch lokalisiert und verschwindet.

Ein weiteres Fortschreiten der Pathologie erhöht die Schmerzen, aber die Arbeitsfähigkeit des Patienten wird in keiner Weise beeinträchtigt. In diesem Sinne führt der Patient weiterhin ein normales Leben.

Es ist nicht einfach, die Entwicklung von Arthrose im Anfangsstadium zu bestimmen. Tatsache ist, dass Menschen die Symptome möglicherweise einfach nicht bemerken und alles auf Überarbeitung zurückführen.

Zweite und dritte Klasse

Zwischen den ersten Symptomen und dem Übergang von der Pathologie zum zweiten Stadium können mehrere Monate vergehen. In diesem Fall kann der Patient die ersten Symptome für eine Weile vergessen und weiterhin ein normales Leben führen. Das Fortschreiten degenerativer Veränderungen wird jedoch zu schwerwiegenderen Konsequenzen führen, nämlich:

  • Erhöhte Schmerzen bei jeder Anstrengung.
  • Steifheit der Bewegung.
  • Ödem.
  • Entzündung.

Zusätzlich zu den beschriebenen Symptomen kommt es auch zu einem Knirschen der Kniegelenke, was durch eine Verletzung der Struktur erklärt wird. Der Knorpel beginnt sich zu verdünnen und die Menge an Synovialflüssigkeit, die das Gelenk schmiert und nährt, nimmt deutlich ab.

normaler Knorpel und von Arthrose betroffen

Wenn der Patient die Behandlung im zweiten Stadium der Arthrose nicht begonnen hat, führt dies zur Entwicklung eines dritten, gefährlicheren. Es ist eine sehr fortgeschrittene Form der Pathologie, bei der das Gelenk seine Grundfunktionalität verliert und die Arbeitsfähigkeit des Patienten gefährdet ist.

In diesem Fall wird der Gehalt an Synovialflüssigkeit im Knorpelgewebe minimal, der Knorpel verliert seine frühere Dicke und die Knochen verdicken sich. Lymphflüssigkeit tritt auch im betroffenen Bereich auf und ein Entzündungsprozess wird ausgelöst.

In fortgeschrittener Form weist Knie-Arthrose die folgenden Symptome auf:

Arthrose des Kniegelenks und Gelenkschmerzen
  1. Übermäßig starkes Schmerzsyndrom, das bei jeder Bewegung auftritt. Auch wenn der Patient auf dem Rücken liegt oder ohne Aktivität sitzt, kann er plötzlich starke Schmerzen verspüren.
  2. Die Beweglichkeit des Kniegelenks ist stark eingeschränkt.
  3. Das Gelenk erfährt viele Veränderungen, nimmt an Größe zu und verformt sich. Sie können solche Konsequenzen mit bloßem Auge feststellen.

Das akute Schmerzsyndrom im dritten Stadium der Arthrose tritt spontan auf und ist mit in Apotheken erhältlichen Anästhetika praktisch nicht lokalisiert. In diesem Fall sind Gelenkprothesen der einzige Ausweg aus der Situation.

Bei besonders komplexen Formen des Verlaufs der Gonarthrose unterscheiden Experten ein weiteres Stadium, in dem die Zerstörung des Gelenkbeutels beginnt. Leider gibt es in der modernen Medizin keine wirksamen Möglichkeiten zur Behandlung der Pathologie, die in die Stadien 2 und 3 übergegangen ist. In diesem Zusammenhang empfehlen Ärzte, dass Sie rechtzeitig Hilfe in der Klinik suchen, wenn Sie den geringsten Verdacht auf Gonarthrose haben.

Diagnose

Kniegelenkdiagnose

Bei der Behandlung der Ursachen von Gonarthrose ist es wichtig, die richtige Diagnose der Pathologie zu kennen. Schließlich müssen Sie in der Lage sein, es von anderen Krankheiten zu unterscheiden, die ähnliche Symptome aufweisen können.

Um die Entwicklung der Krankheit zu bestimmen, wird eine umfassende Untersuchung durchgeführt, die einen biochemischen Bluttest, Röntgenstrahlen, MRT und Ultraschall umfasst. Es ist zu beachten, dass in verschiedenen Stadien der Arthrose die Zusammensetzung des Blutes nahezu gleich bleibt, weshalb jede Änderung der Norm auf das Vorhandensein eines anderen Problems hinweist.

In Verbindung mit dieser Funktion ist es möglich, eine genaue Diagnose zu stellen und das Vorhandensein einer Gonarthrose nur mit Hilfe einer Röntgenuntersuchung festzustellen. Das aufgenommene Bild zeigt deutlich Anomalien in der Struktur von Gelenken und Knochen und identifiziert auch oberflächliche Defekte .

Trotz der hohen diagnostischen Präzision können Röntgenaufnahmen keine Weichteile wie Knorpel und Menisken untersuchen. Als zusätzliches Diagnosewerkzeug werden Ultraschall-, MRT- oder CT-Scans verwendet.

Wenn Sie die Entwicklung der Pathologie rechtzeitig bestimmen und mit der komplexen Behandlung beginnen, werden irreparable Konsequenzen vermieden und verhindert, dass das Problem schwerwiegendere Stadien erreicht. Aufgrund des spezifischen Krankheitsverlaufs glauben viele Patienten jedoch nicht einmal, dass Gelenkschmerzen, Steifheit und andere Veränderungen nicht das Ergebnis von Müdigkeit nach einem harten Arbeitstag sind, sondern vielmehr ein Zeichen für den Beginn degenerativer Prozesse.

Behandlungsmethode

Derzeit gibt es viele Möglichkeiten, um Knie-Arthrose zu behandeln. Sie können sich im Funktionsprinzip, in der Liste der zu lösenden Aufgaben sowie in den einzelnen Merkmalen unterscheiden. Für einen produktiveren Kampf gegen die Krankheit wird eine komplexe Behandlung eingesetzt, die auf Folgendes abzielt:

  1. Schmerzlokalisation
  2. Verbesserte mobile Funktionen.
  3. Verbesserung des Zustands des Knorpelgewebes und des Patienten insgesamt.
  4. Stärkung der Muskelstruktur, die das betroffene Gelenk umgibt.
Behandlung von Knie-Arthrose

Die häufigste Behandlung für Arthrose ist die physikalische Therapie. Es enthält eine Reihe spezieller Verfahren, die darauf abzielen, das Muskelgewebe zu stärken und die Durchblutung wiederherzustellen.

Während der physiotherapeutischen Behandlung stellt der Patient eine signifikante Verbesserung des Wohlbefindens und eine Verlangsamung der degenerativen Prozesse fest. Es ist jedoch strengstens verboten, den Vorgang selbst zu starten, da falsch berechnete Lasten das Problem nur verschlimmern können.

Um Schmerzen zu beseitigen, Schwellungen und Entzündungen zu lindern, müssen verschiedene nichtsteroidale Medikamente verwendet werden. Dazu gehören Ibuprofen, Ketoprofen, Diclofenac und andere. Das Ziel von Medikamenten ist es, Schmerzen schnell zu lindern, um in Zukunft eine produktivere Behandlung zu erhalten.

Wenn die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln keine Ergebnisse liefert, müssen Sie auf die Verwendung von Kortikosteroiden mit einer stärkeren entzündungshemmenden Wirkung zurückgreifen. Es wird jedoch nicht empfohlen, Schmerzmittel über einen längeren Zeitraum zu verwenden, da sie nur die Symptome lindern und den Gewebereparaturprozess verlangsamen. Wenn nach der Einnahme einer Pille die Schmerzen verschwunden sind, ist es besser, das Medikament abzulehnen.

Externe Medien und Chirurgie

Die Ursachen der Gelenkarthrose werden mit Hilfe verschiedener Salben, Kompressen und Cremes bekämpft. Und obwohl diese Medikamente Arthrose nicht heilen, verbessern sie das Wohlbefinden des Patienten und lindern Schmerzen. Zu den wirksamsten externen Mitteln gehören thermische und entzündungshemmende Salben.

Mit der Entwicklung des zweiten Stadiums der Krankheit können dem Patienten intraartikuläre Injektionen von Kortikosteroiden verschrieben werden, nämlich:

  • Betamethason
Untersuchung des Knies eines Patienten mit Arthrose des Kniegelenks

Bei der Auswahl eines Arzneimittels muss dessen Verträglichkeit durch den Patienten berücksichtigt werden. Wenn wir über Kortikosteroide sprechen, können sie Schmerzen wirksam beseitigen, aber die schweren Stadien der Arthrose nicht bewältigen.

Wenn sich die Krankheit im letzten Stadium befindet, das als das gefährlichste angesehen wird, ist der einzige Ausweg eine Operation. In diesem Fall muss eine chirurgische Dekompression des Gelenkbeutels durchgeführt werden, um den Raum zwischen den Knochen zu vergrößern und die knorpeligen Oberflächen wiederherzustellen.

Die Wirksamkeit dieses Ansatzes hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst müssen Sie die Schwere der Krankheit berücksichtigen. Wenn es nicht das bedauerlichste ist, ist es durchaus möglich, die frühere Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen und Schmerzen loszuwerden.

Chirurgische Intervention im letzten Stadium der Arthrose des Kniegelenks.

Das erkrankte Gelenk macht sich jedoch immer noch bemerkbar, sodass der Patient seinen Lebensstil ernsthaft überdenken muss. Wir müssen auch auf Physiotherapieübungen, angemessene Ernährung und angemessene körperliche Aktivität achten.

Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, den Verzehr von salzigen oder würzigen Lebensmitteln, alkoholischen Getränken und Zigaretten einzustellen. Solche Aktionen wirken sich positiv auf den Zustand des Körpers aus und entlasten das Gelenk von unnötiger Belastung.

Eine umfassende Behandlung von Arthrose gemäß den oben genannten Empfehlungen ist der beste Weg, um eine gefährliche Pathologie auszusetzen und die vorherige Leistung der Kniegelenke wiederherzustellen.